2 Tage Kurs

2 TAGE INTENSIV DREHKURS AN DER TÖPFERSCHEIBE

Möchten Sie drehen lernen?

Dann kann ich Ihnen einen 2 Tages Kurs empfehlen . Der Kurs ist für Anfänger ( -1kg Ton)und auch für Fortgeschrittene (groß drehen -5kg) Das Ziel ist, das die Teilnehmer die Griffe erlernen um selbstständig weiter üben zu können.

Wo:

In meiner Keramikwerkstatt in Bernau bei Berlin (feste und flexible Termine)
und mobil in Deutschland .( fragen Sie mich wenn Sie einen Kurs bei sich veranstalten wollen.)
Die transportablen Töpferscheiben kann ich mitbringen.

      Inhalt:

  • Intensives Training an der Töpferscheibe unter professioneller Anleitung (über 10 Jahre Drehkurs Erfahrung)
  • Vorführung -drehen mit genauer  Erklärung der Griffe ( eine Kanne entsteht)
  • Vorbereiten des Tones- schlagen und kneten
  • Zentrieren des Tones
  • Grifftechniken
  • Abdrehen des Gefäßes ( im lederhartem Zustand kann der Rohling noch bearbeitet werden)
  • Herstellung eines Henkels
  • besondere Gefäße und die Herstellung- Flasche, Ringe, ovale Auflaufformen,
  • vom Stock drehen- kleine Gefäße wie Deckel, Tüllen, Eierbecher
  • Fotos und Videoaufnahmen zum Festigen und weiter üben können gern gemacht werden
  • Großdrehen (bei Fortgeschrittenen ,eine bestimmte Technik ist  ab 2kg notwendig) 

In 2 Tagen entstehen die ersten Teller, Tassen und Müslischalen.

Teilnehmerzahl: 4 Personen 

Bitte mitbringen:

Geduld, Sachen zum Schmuddelig machen. Handtuch, Pausenbrot

 Kurszeit:  Sa 10.00-17.00, So 10.00-15.00

Preis: 250,- pro Person

Materialkosten/ Brennkosten inklusive

Anmeldung ausdrucken, ausfüllen und an claudiaperko@gmx.de senden


Unterkünfte in der Nähe ( wenn es wieder möglich ist)

Erste Werke eines Teilnehmers / Ich beim Vorführen und Erklären

Kundenfeedback

20.2.22

Meine ersten Töpferversuche an der Drehscheibe…..

Im Netz hatte ich ein Intensiv-Töpferkurs-Angebot  ganz in meiner Nähe entdeckt und war sehr gespannt, wie diese zwei Tage wohl ablaufen würden….Bislang konnte ich nur erste Töpfer-Erfahrungen ohne Drehscheibe vorweisen und wollte daher unbedingt ausprobieren, eigene Erfahrungen sammeln und von einem Profi lernen….- hierbei ist anzumerken, dass es sich bei Claudia um eine ausgebildete Keramikerin handelt und man bei den eigenen Versuchen nicht vergessen sollte, dass es sich beim Töpferhandwerk um einen 3 Jahre dauernden Lehrberuf handelt !!! Respekt ist also angebracht und Fehlversuche oder Anfangsschwierigkeiten sind ganz normal…. Umso erfreuter war ich über die „Lehrmeisterin“…- alles verlief sehr unkompliziert, ohne Attitüden und wir 4 Kursteilnehmer konnten bald eigene Erfahrungen machen und im Laufe des Vormittags entstanden die ersten „Tassenformen“ und kl. Schalen…. Dabei ist besonders Claudias pädagogische Ader hervorzuheben, ruhig und ausdauernd erklärte sie uns die entscheidenen Griffe, zeigte uns Fehlerquellen, informierte über viele grundlegende Dinge rund um den Werkstoff Ton und um dieses Handwerk und half auch bei Bedarf, ohne einem jedoch die Arbeit abzunehmen…. So verging der Sonnabend relativ schnell und jeder von uns konnte sich über die ersten selbstständig auf der Scheibe getöpferten Objekte freuen & die Freude war wirklich groß ! Der zweite Tag war dann der „Weiterverarbeitung bzw. Fertigstellung“ unserer Gegenstände vorbehalten. Mittlerweile war der Ton „lederhart“ und konnte „abgedreht“ werden… Auch hier wurde wieder sehr gut erklärt, gezeigt und dann waren wir erneut an der Reihe, aus den noch unfertigen „Tongefäßen“  auch wirklich  eine richtige Tasse, Schale o.ä. zu fabrizieren…. Der Werkstoff Ton ist schon spannend und im Laufe des Wochenendes bekam m.E. auch jeder einen Eindruck, was es bedeutet und vor allen Dingen wie lange es dauert bzw. welche Handgriffe erforderlich sind, eine Tasse, Schale, Teller o.ä. herzustellen…..- ja klar, bei Claudia dauert das natürlich nicht so lange…., aber wir wurden im Laufe des Kurses auch schon besser & routinierter….und hatten viel Spaß dabei !!! Und so konnten wir am Sonntagnachmittag dann auch die fertigen Tongefäße zum Trocknen ins Regal stellen  bzw. zum eigenständigen Brennen mitnehmen. Ich hatte mich dazu entschieden, meine Gegenstände in Claudias Obhut zu lassen….und nach Trockenprozess und Bränden, fertigglasiert in Empfang zu nehmen. Nach geraumer Zeit wurde ich durch Claudia informiert, dass meine Gegenstände „abholbereit“ wären und ich war wirklich sehr gespannt, was mich da erwarten würde….Ich wurde NICHT enttäuscht, alle Gegenstände waren wirklich schön bzw. mir haben sie gefallen und ich war darüber sehr erfreut & jetzt sind sie im tägl. Gebrauch !!! Zwei intensive Tage mit einer ganz tollen Lehrmeisterin & angenehmen anderen Kursteilnehmern, vielen Informationen und Erfahrungen (die ich nicht missen möchte !)  und sicherlich wird es auch noch eine Fortsetzung geben….

Besten Dank ! Susanne v.B

%d Bloggern gefällt das: